Kulturreisen

Kultur-Reisen des IBK bieten in erster Linie Aspekte aus Volks- und Länderkunde sowie Zeitreisen.

Hierzu zählt z.B. der Besuch kulturhistorischer Ausstellungen, um die sich ein themenbezogenes Reiseprogramm herumrankt.  Ob es sich um eine Ausstellung über die Zeit der Römer in Deutschland oder über die Ottonen handelt, so richtet sich das begleitende Programm nach dem Besuch von Römer-Stätten z.B. zwischen Trier und Xanten oder nach der Spurensuche von Otto dem Großen zwischen Harz und Saale-Tal.

Einen großen Schwerpunkt der IBK-Kulturreisen bilden Parks und Landschaftsgärten. Hier ist der Bogen von den französischen Perlen des Barock, über die englischen Parks zwischen Wales, Cornwall und Kent bis zu den „Vätern“ der deutschen Landschaftsparks gespannt: Lenné und Fürst Pückler.

Um das jeweilige Kulturreise-Erlebnis zu einem Epochen-Genuss werden zu lassen, werden Konzerte der jeweiligen Ära eingebunden und häufig vom IBK nur für eine spezielle Gruppe arrangiert.

Zu allen IBK-Reisen stehen individuell angefertigte Fachskripte zur Verfügung (Beispielskript als .pdf-Datei).