Kunstreisen zu Architektur, Malerei und Plastik

Kunst-Reisen des IBK stellen in erster Linie Themen aus Malerei, Bildhauerei und Architektur in den Mittelpunkt.

Gleichzeitig ermöglichen sie einen Einblick über vergangene Epochen und binden entweder bedeutende Kunstsammlungen oder spektakuläre Ausstellungen ein.

Der „rote Faden“ wird durch reizvolle Landschaften und Stätten bestimmt, die in Leben und Werk bestimmter Maler, Bildhauer, Baumeister und Architekten eine Rolle gespielt haben. Gleichzeitig wird aber ein Epochenbild dadurch gezeichnet, dass zeitgenössische Einflüsse aus Musik oder der jeweiligen politischen / historischen Zeit-Situation einbezogen werden. Auf diese Weise wird z.B. eine Reise zu bedeutenden Malern der Toskana nicht nur ein Besuch in der Welt von Leonardo da Vinci oder Michelangelo, sondern „entführt“ den Gast in jenes zersplittertes Italien, das aus zahlreichen eigenständigen Stadtstaaten, Grafschaften oder Herzogtümern bestand. Sie alle  -die Medici, die Scaliger, die Este, die Gonzaga oder die Visconti-  waren Auftraggeber und Mäzene und trugen so zu einer enormen Kunst-Produktion bei.

…..oder „Europa um 1900“ und die Welt des Jugendstils, die der Herrschaftsarchitektur des 19. Jahrhunderts Paroli bieten wollte: Wien, Nancy und Paris, Prag, Brüssel, Budapest oder Riga sind reizvolle Jugendstil-Zentren mit jeweils  unterschiedlichen Ausprägungen, die häufig auch die damaligen nationalen Strömungen widerspiegelten.

…..oder ein Besuch in der Moderne…..hier reicht der IBK-Bogen von den unterschiedlichsten Facetten des Impressionismus (z.B. Monet in Frankreich, Liebermann in Deutschland) und Expressionismus bis hin zur Gegenwartskunst der polnischen Avantgarde.

Zu allen IBK-Reisen stehen individuell angefertigte Fachskripte zur Verfügung (Beispielskript als .pdf-Datei).